Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was will die ökumenische Hospizgruppe Flawil?

Die Begleitung und Betreuung von Schwerkranken und Sterbenden sowie die Unterstützung ihrer Angehörigen. Die Begleiterinnen und Begleiter sehen sich als Ergänzung zu den Fachpersonen. Ihre wichtigste Aufgabe ist es, Zeit zum Dasein aufzubringen. Unentgeltlich und auf ausschliesslichen Wunsch der Betroffenen sollen sie in der letzten Lebensphase einfühlsam begleitet werden.

Wer sind die Hospizbegleiterinnen und Begleiter?

Es sind Männer und Frauen, welche die Begleitung von Schwerkranken und ihren Angehörigen wahrnehmen. Sie werden sorgfältig durch die Einsatzleitung und die Begleitgruppe ausgewählt. Dazu gehören fachliche, soziale und persönliche Kompetenzen, insbesondere in der Begegnung mit Schwerkranken und Sterbenden. Die Einsätze sind freiwillig und werden nicht bezahlt.

Mit wem arbeitet die Hospizgruppe zusammen?

Wir verstehen uns als ergänzendes Angebot zur Spitex, den Heimen, Spitälern, Ärzten und Ärztinnen sowie Seelsorgern und Seelsorgerinnen. Durch regelmässige Information und Kommunikation wird die Kultur und Zusammenarbeit gefördert und gepflegt.

Die Ökumenische Hospizgruppe Flawil als Verein

Per 1. Januar 2017 wurde die Ökumenische Hospizgruppe Flawil in die Rechtsform eines Vereins überführt. Gründungsmitglieder sind die Evangelisch-reformierte und die Katholische Kirchgemeinden Flawil. Organigramm und Statuten des Vereins können mit nachfolgenden Links heruntergeladen werden:

» Organigramm des Vereins Ökumenische Hospizgruppe Flawil

» Statuten des Vereins Ökumenische Hospizgruppe Flawil